Neues aus dem Lebenshilfe-Rat


Jahrestagung Lebenshilfe-Räte NRW im Haus Hammerstein

„Leichte Sprache - Wie geht das?“

Wo war die Tagung?
Die Tagung war im Haus Hammerstein.
Für wen war die Tagung?
Für Mitglieder von Lebenshilfe-Räten.
Für Menschen, die mitmachen wollen.
Für die Assistenten der Lebenshilfe-Räte.

Was wurde auf der Tatung gemacht?
Die neuen Lebenshilfe-Räte haben sich vorgestellt.
Der Lebenshilfe-Rat-NRW hat über seine Arbeit
im vergangenen Jahr berichtet.
Die Teilnehmer haben viel zum Thema Leichte Sprache gelernt.
Wie geht das?

Was wurde erreicht?
Handwerkszeug zur besseren Verständigung.
Wir haben uns aus getauscht.
Wir haben viel voneinander gelernt.
Gemeinsam mit dem Büro für Leichte Sprache.
Der Lebenshilfe Bochum.
Das war sehr gut.

Material Lebenshilfe-Räte-Tagnug 2015 (pdf - 1.2 MB)

Vortrag von Chris Hoppe

 
 
 
 
 

Neue Spitze beim Lebenshilfe-Rat NRW

Ingo Baranski war erster Vorsitzender vom Lebenshilfe-Rat NRW.
Ingo Baranski ist zurückgetreten.
Helmut Quandt war sein Nachfolger.
Helmut Quandt ist plötzlich verstorben.

Deswegen musste neu gewählt werden.
Neue erste Vorsitzende ist Vanessa Koselowski.
Ihre Stellvertreterin ist Monika Hupe.
Sie kommen beide aus dem Lebenshilfe-Rat Gelsenkirchen.

Vanessa Koselowski sagt:
Mir ist es wichtig, mich für andere Menschen einzusetzen.
Monika Hupe ergänzt:
Es ist schön zu sehen,
was man als Mensch mit Behinderung erreichen kann.

Es gibt viele Aufgaben, die man als Vorsitzende machen muss.
Zum Beispiel muss man Reden bei Veranstaltungen halten.
Man muss die Arbeit vom Rat in der Öffentlichkeit vorstellen.
Es wird immer überlegt, was man verbessern kann.
Man hat sich eingesetzt, dass der Behinderten-Ausweis kleiner wird.
Frau Koselowski und Frau Hupe haben viele Ideen für die Zukunft.
Eins ist den beiden besonders wichtig:
Sie wollen es so gut machen, wie Ingo Baranski und Helmut Quandt.

Vanessa Koselowski (links) und Monika Hupe (rechts)
Vanessa Koselowski (links) und Monika Hupe (rechts)
 

Wir haben das Recht mit zu entscheiden
Jahrestagung der Lebenshilfe Räte in NRW


50 Mitglieder von Lebenshilfe Räten haben an einer Tagung teilgenommen.
Die hat in Haus Bröltal stattgefunden.
Das war Ende September.
Sie haben über Mit-Bestimmung von Menschen mit geistiger Behinderung gesprochen.
Die Tagung dauerte 3 Tage.

Ingo Baranski hat alle Gäste begrüßt.
Er ist der Vorsitzende vom Lebenshilfe Rat NRW.
Er hat sich sehr gefreut, dass so viele gekommen sind.
Das zeigt ihm, dass die Arbeit von Lebenshilfe Räten wichtig ist.

Weiter.


Lebenshilfe NRW auf dem Tag des Paritätischen

Monika Oncken und Ingo Baranski sind nach Wuppertal gereist.
Dort haben sie am Tag des Paritätischen teilgenommen.
Es wurde viel über Politik gesprochen.
Beide haben dort die Meinung der Lebenshilfe NRW vertreten.

500 Gäste waren nach Wuppertal gekommen.
Sie haben in 4 Gruppen über Politik gesprochen.
Ingo Baranski ist Vorsitzender vom Lebenshilfe Rat NRW.
Er hat in einer Gruppe besonders viel mitgearbeitet.
Er hat den anderen Teilnehmern von seinem Leben erzählt.
Es wurde darüber gesprochen, wie Menschen mit Behinderung mehr selber bestimmen können.

 

Einrichtungssuche

Suchen Sie hier die nächstgelegene Einrichtung in NRW. zur Suche

Karte NRW
 
 
facebook
    
YouTube
    
Twitter
    
 
 

© 2015 Lebenshilfe Nordrhein Westfalen e.V. - 50354 Hürth, Abtstraße 21, E-Mail: info@lebenshilfe-nrw.de