Standarddatei
Standarddatei
Standarddatei
Standarddatei
Standarddatei
Standarddatei
Standarddatei
Standarddatei
Standarddatei
Standarddatei
 
 
Standarddatei
1
Standarddatei
2
Standarddatei
3
Standarddatei
4
Standarddatei
5
 
 
 
Volltextsuche
 
 
 
 

Spenden & Helfen

Spendenkonto
Lebenshilfe
Nordrhein-Westfalen e.V.
Bank für Sozialwirtschaft Köln
BIC: BFSWDE33XXX
IBAN: 16370205000008094009

 

Online Spende

Hier können Sie online spenden

Sie möchten uns Ihre geänderte Spendenadresse mitteilen? Dies können Sie hier tun.

Lebenshilfe NRW bei AmazonSmile
 
 
Hoş geldiniz
welcome
 
 
 
 

Herzlich Willkommen

beim Lebenshilfe Nordrhein-Westfalen e.V.

 

Aktuelles

  • Inklusive Kunst soll ein Zuhause finden

    Inklusive Kunst soll ein Zuhause finden

    Workshops zur Talantsuche starten in diesem Jahr

    Die Gold-Kraemer-Stiftung plant in Pulheim-Brauweiler ein inklusives Wohn- und Kunstquartier mit einem Kunsthaus zu unterstützen. Das Haus, mit insgesamt 580 Quadratmetern, soll Heimat für Künstler mit und ohne Behinderung werden und ihnen ein professionelles Arbeitsumfeld bieten.

    Weiterlesen
     
  • Das hat sich zum Jahresbeginn geändert

    Das hat sich zum Jahresbeginn geändert

    Zum 1. Januar 2017 wurden die Sätze der Regelbedarfsstufe angehoben. Personen die beispielsweise pflegebedürftige Angehörige pflegen, werden in der Arbeitslosenversicherung besser gestellt. Außerdem wurde der gesetzliche Mindestlohn erhöht. Ebenso ist die Verordnung zur Anerkennung von Angeboten zur Unterstützung im Alltag in Kraft getreten – Was ändert sich bei der Anerkennung? Die Barbeträge für Leistungsberechtigte unter 18 Jahren haben sich ebenfalls geändert.

    Weiterlesen
     
  • Bundesteilhabgesetz - Was ändert sich wann?

    Bundesteilhabgesetz - Was ändert sich wann?

    Erste Reformschritte sind bereits vor dem 1. Januar 2017 in Kraft getreten

    Das Bundesteilhabegesetz wurde am 29. Dezember 2016 im Bundesgesetzblatt verkündet. Bereits einen Tag nach der Verkündung sind die ersten Änderungen in Kraft getreten. Weitere praxisrelevante Neuerungen zum 1. Januar 2017. Im ersten Reformschritt wurden u. a. die Vermögensgrenzen in der Eingliederungshilfe um 25.000 Euro angehoben. Zudem wurde die Anrechnung des Werkstattentgelts auf die Leistungen der Grundsicherung verbessert und das Arbeitsförderungsgeld verdoppelt.

    Weiterlesen
     
  • Verbraucherstreitbeilegungsgesetz

    Verbraucherstreitbeilegungsgesetz

    Informationspflicht für Unternehmen mit Webseite und AGBs

    Die allgemeine Informationspflicht gilt ab dem 1. Februar 2017 auch für Unternehmer, die eine Webseite unterhalten oder AGBs verwenden. Unternehmer sind verpflichtet, den Verbraucher leicht zugänglich, klar und verständlich zu informieren, ob sie bereit sind, an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.

    Weiterlesen
     
  • Dunkles Kapitel der Nachkriegsgeschichte wird aufgearbeitet

    Dunkles Kapitel der Nachkriegsgeschichte wird aufgearbeitet

    Die Lebenshilfe NRW ist froh darüber, dass die Stiftung Anerkennung und Hilfe ihre Arbeit aufgenommen hat.

    Mit Beginn des neuen Jahres hat die „Stiftung Anerkennung und Hilfe“ ihre Arbeit aufgenommen. „Es hat lange gedauert, doch jetzt werden endlich die Menschen entschädigt, die in den Jahren 1949 bis 1975 in stationären Einrichtungen der Behindertenhilfe und Psychiatrien misshandelt worden sind. Damit wird endlich ein dunkles Kapitel der Nachkriegsgeschichte aufgearbeitet“, erklärt Uwe Schummer, Landesvorsitzender der Lebenshilfe NRW.

    Weiterlesen
     
  • Durch das Bundesteilhabegesetz kommt das Budget für Arbeit

    Durch das Bundesteilhabegesetz kommt das Budget für Arbeit

    Lebenshilfe NRW appelliert an Arbeitgeber dieses zu nutzen.

    Der Bundesrat hat mehrheitlich dem Bundesteilhabegesetz zugestimmt, damit tritt es zum 1. Januar 2017 in Kraft. Für die Lebenshilfe NRW ist damit ein unumkehrbarer Prozess in der Eingliederungshilfe in Gang gebracht worden, der nun von Verbänden und Politik gemeinsam fortgesetzt werden muss.

    Weiterlesen
     
  • Lebenshilfe NRW macht mit Parlamentarischem Abend Mut

    Lebenshilfe NRW macht mit Parlamentarischem Abend Mut

    Beim gestrigen Parlamentarischen Abend der Lebenshilfe NRW appellierte Landesvorsitzender Uwe Schummer MdB an die NRW-Landesregierung am kommenden Freitag im Bundesrat für das Bundesteilhabgesetz zu stimmen. Der Abend stand unter dem Motto „Wir machen Mut“, bei dem innovative Arbeitsmodelle für Menschen mit geistiger Behinderung und der Motivationsredner Janis McDavid mit Moderator und Lebenshilfe Botschafter Manfred Breuckmann ein Gespräch führten.

    Weiterlesen
     
  • Bundesteilhabegesetz: Erfolgreiche Kampagne der Lebenshilfe

    Bundesteilhabegesetz: Erfolgreiche Kampagne der Lebenshilfe

    Nach einem langen, teilweise beschwerlichen Weg, hat das Bundesteilhabegesetz (BTHG) heute den Bundestag passiert. „Die Lebenshilfe NRW hat das Bundesteilhabegesetz in allen Regionen offensiv und kritisch thematisiert. Wir haben uns mit zentralen Forderungen durchgesetzt. Das ist gelebte Demokratie“, betont Uwe Schummer MdB, Landesvorsitzender der Lebenshilfe NRW.

    Weiterlesen
     
  • Wahlausschluss auf Bundeseben nicht vermittelbar

    Wahlausschluss auf Bundeseben nicht vermittelbar

    „Wir halten es für dringend erforderlich, dass der Wahlausschluss von Menschen mit Behinderung auf Bundesebene aufgehoben wird. Der Ausschluss ist nicht mehr mit der bereits 2009 von der Bundesrepublik Deutschland ratifizierten UN-Behindertenrechtskonvention (BRK) vereinbar“, sagt Uwe Schummer MdB, Vorsitzender der Lebenshilfe Nordrhein-Westfalen.

    Weiterlesen
     
  • Pflegebedürftigkeitsbegriff: Großzügige Überleitung- und Bestandsschutzregelungen

    Pflegebedürftigkeitsbegriff: Großzügige Überleitung- und Bestandsschutzregelungen

    Antragstellung noch in diesem Jahr sinnvoll

    Zum 1. Januar 2017 wird der neue Pflegebedürftigkeitsbegriff in das Recht der sozialen Pflegeversicherung (SGB XI) eingeführt. Wer bereits heute pflegebedürftig ist, wird ohne erneute Begutachtung in das neue System übergeleitet. Statt der bisherigen drei Pflegestufen gibt es künftig fünf Pflegegrade. Die gesonderte Feststellung der eingeschränkten Alltagskompetenz entfällt.

    Weiterlesen
     
 

Einrichtungssuche

Suchen Sie hier die nächstgelegene Einrichtung in NRW. zur Suche

Karte NRW
 
 
facebook
    
YouTube
    
Twitter
    

Unsere Programme

Hier können Sie kostenfrei unsere aktuellen Programme bestellen.

 
 

Kooperationspartner

Paritätischer NRW

Stiftung Wohlfahrtspflege NRW

Aktion Mensch

Gold-Kaemer-Stiftung
 
 
 
 

© 2017 Lebenshilfe Nordrhein Westfalen e.V. - 50354 Hürth, Abtstraße 21, E-Mail: info@lebenshilfe-nrw.de