Berufliche Qualifizierung zum Hausmeistergehilfen

für Menschen mit Behinderung auf dem ersten Arbeitsmarkt

Menschen mit Behinderung sollen in die Arbeitsabläufe und Aufgabengebiete des Hausmeistergehilfen eingearbeitet werden. Dabei sollen die Teilnehmer berufsrelevante Tätigkeiten für den ersten Arbeitsmarkt erlernen und erfahren,
wie sie ihren persönlichen Lebensweg inklusiver gestalten können.

Lehrgangsziele:
Die TeilnehmerInnen werden befähigt, berufsbezogene Tätigkeiten in den Bereichen: Hausmeisterei, Instandhaltung, Gartenarbeit, Pflege von Geh- und Nutzwegen etc. durchzuführen. Dies geschieht selbständig und/oder mit
einer Assistenz. Eine anschließende berufliche Tätigkeit auf dem ersten
Arbeitsmarkt wird angestrebt. Die Lebenshilfe NRW ist dabei behilflich. In der Regel wird angestrebt, Menschen auf Dauer in ihren „ausbildenden“ Einrichtungen weiter zu beschäftigen. Die Lebenshilfe NRW berät die Träger insbesondere auch über öffentliche Unterstützungsmaßnahmen.

Zielgruppe der Qualifizierung:
Die Qualifizierung wendet sich an Schulabgänger und Werkstatt-Beschäftigte aus dem Berufsbildungsbereich oder dem Arbeitsbereich.

Notwendige Fähigkeiten:

  • Angemessenes Sozialverhalten
  • Zuverlässigkeit
  • Fähigkeit, öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen
  • Verständnis für Ordnung

Dauer der Qualifizierungsmaßnahme:
Die Maßnahme dauert insgesamt 24 Monate, die ersten drei Monate sollen in einer Werkstatt abgeleistet werden. Geplanter Zeitraum: Ab September 2012

Zur Durchführung und Begleitung:

  • Praktische Qualifizierung auf dem ersten Arbeitsmarkt, auch in Einrichtungen der Wohlfahrtspflege
  • 6 Qualifizierungsblöcke à 5 Tage in der Bildungsstätte Haus Hammerstein in Hückeswagen
  • Begleitung durch pädagogische Fachkräfte der Lebenshilfe NRW

Inhalte der Qualifizierung:

  • Grundkenntnisse der Hausmeisterei
  • Grundkenntnisse von Arbeitsstoffen und Arbeitsmitteln
  • Grundkenntnisse von Maschinen und Gerätekunde,
    Pflege von Geh- und Nutzwegen
  • Grundkenntnisse der Gartenarbeit
  • Erkennen von Gefahren
  • Grundkenntnisse in der Pflege von sanitären Anlagen

Seminare:
Die Qualifizierungsblöcke in der Bildungsstätte Haus Hammerstein werden von qualifizierten, berufserfahrenen Referenten der Hausmeisterei sowie Gastreferenten einzelner Fachrichtungen durchgeführt.

Pädagogische Begleitung in der Praxis:
Die berufliche Qualifizierung von Menschen mit Behinderung wird insbesondere von MitarbeitereInnen der Einrichtungen begleitet. MitarbeiterInnen der Lebenshilfe NRW beraten die MitarbeiterInnen der Einrichtung und die TeilnehmerInnen der Qualifizierung.

Kosten:
Es entstehen keine Kosten für den/die TeilnehmerIn.

Abschluss:
Bei erfolgreichem Abschluss der Qualifizierung erhalten sie
ein Zertifikat der Lebenshilfe NRW.

Kontakt:
Lebenshilfe Nordrhein-Westfalen e.V.
Abtstrasse 21, 50354 Hürth
Melanie Decker
Jobcoach und Koordination Berufsqualifizierung
Tel: 022 33 / 93 245-31
Fax: 022 33 / 93 245 - 652
E-Mail: decker.melanie@lebenshilfe-nrw.de

 

Einrichtungssuche

Suchen Sie hier die nächstgelegene Einrichtung in NRW. zur Suche

Karte NRW
 
 
facebook
    
YouTube
    
Twitter
    
 
 

© 2015 Lebenshilfe Nordrhein Westfalen e.V. - 50354 Hürth, Abtstraße 21, E-Mail: info@lebenshilfe-nrw.de