Raus aus gewohntem Alltag

Ehrenamtliche Reisebegleiter ermöglichen Menschen mit Behinderung
eine gelungene Auszeit

Die fünf engagierten Reisebegleiter mit Simone Ackerschott und der Gruppe auf der Terrasse von Haus Hammerstein. Foto: Weiße

Er lebt sein Engagement. Thimo Bassil ist seit vier Jahren ehrenamtlich für die
Lebenshilfe NRW als Reisebegleiter aktiv und das aus voller Überzeugung. Es ist seine siebte Reise in diesem Jahr: „Hier in Haus Hammerstein im Bergischen Land bin ich am liebsten. Die Atmosphäre ist super und in der Zusammenarbeit mit Menschen mit Behinderung bekomme ich viel zurück“, sagt der junge Mann, der ansonsten als Rettungsassistent arbeitet.

Für den 21-Jährigen ist es das Wichtigste, dass jeder ein selbstbestimmtes
Leben führen kann und je nach Bedarf individuell unterstützt wird. Neben Thimo Bassil sind auch Evelyn Burghof, Alex Kruft, Clara Levin und Selina Schnabel
im Bergischen Land dabei: „Es gibt viel Kraft mit Menschen mit Behinderung zusammen zu sein“, sagt die 68-jährige Evelyn Burghof. Alex Kruft ist begeistert: „Wir sind ein super Team und verstehen und gut. Und ich bin glücklich, wenn ich sehe, dass Menschen mit Behinderung glücklich sind“, so der 18-Jährige, der zum ersten Mal als ehrenamtlicher Reisebegleiter dabei ist.

Engagierte Reisebegleiter gesucht

Gegen 8 Uhr startet der Tag, von 8.30 bis 10 Uhr gibt es Frühstück, ab ca. 10 Uhr verschiedene Aktivitäten mit Spielen, um 13 Uhr steht Mittagessen auf dem Programm mit Blick auf den See bei schönem Wetter und anschließend unternimmt die Gruppe Ausflüge, beispielsweise zum Stadtfest nach Opladen. Beim gemütlichen Abendessen klingt der Tag aus. Die Reisebegleiter kümmern
sich den gesamten Tag um die Bedürfnisse der Menschen mit Behinderung,
sie begleiten sie bei ihrem Tag. „Die Arbeit ist vielseitig, es ist immer etwas Neues. Die Umgebung hier gefällt mir sehr gut, beim nächsten Mal möchte ich gerne mit nach Texel fahren, etwas weiter weg“, sagt die 21-jährig Clara Levin,
die ihren Bundesfreiwilligendienst bei der Lebenshilfe Oberhausen absolvierte.
Selina Schnabel möchte Soziale Arbeit studieren und absolviert derzeit ihr Jahrespraktikum als Schulbegleiterin in der Wohnstätte der Lebenshilfe Leverkusen: „Hier merkt man, dass man gebraucht wird. Die Menschen zeigen ihre Gefühle, sind offen und ehrlich und das gibt mir so viel.“ Simone Ackerschott, Reisekoordinatorin bei Haus Hammerstein, möchte gerne die Teilhabe von Menschen mit Behinderung fördern und weiter engagierte Menschen finden, die die Reisen nach Mallorca, Texel, an Nord- und Ostsee und ins Bergische Land als Reisebegleiter ehrenamtlich unterstützen: „Wir
möchten durch unsere Arbeit allen Menschen mit Behinderung ermöglichen,
raus aus dem gewohnten Alltag zu kommen.“ Möchten auch Sie sich ehrenamtlich als Reisebegleiter engagieren? Dann melden Sie sich bei Simone
Ackerschott unter Telefon 0 22 33 / 9 32 45 – 38. vw

 
 

Einrichtungssuche

Suchen Sie hier die nächstgelegene Einrichtung in NRW. zur Suche

Karte NRW
 
 
facebook
    
YouTube
    
Twitter
    
 
 

© 2015 Lebenshilfe Nordrhein Westfalen e.V. - 50354 Hürth, Abtstraße 21, E-Mail: info@lebenshilfe-nrw.de